Allergiediagnostik

Pathobiologie

Methode

Anwendungsgebiet

IgE-vermittelte Allergie

Allergenspezifische IgE:

Mischallergentest

Test für Allergengruppen (1 Resultat)

– Einzeltest

Aufschlüsselung positiver Mischallergenteste oder bei primär vermutetem Allergen

IgE total

Für Allergiediagnostik beschränkter Aussagewert

Immunkomplex-vermittelte 
Allergien

Allergenspezifische IgG

Exogen allergische Alveolitis

IgE-vermittelte Allergie und / oder pseudoallergische Reaktionen

Zellulärer Stimulationstest (CAST, FlowCAST)

Bestätigungstest oder Alternative für spezifische IgE, Nachweis einer Pseudoallergie

Entzündungsaktivität bei 
Asthma bronchiale

ECP (Eosinophil Cationic Protein)

Verlaufskontrolle unter Therapie

Auf Grund der detaillierten Familien- und Eigenanamnese lassen sich die möglichen Allergieauslöser eingrenzen. Der Nachweis spezifischer IgE dient der Bestätigung und Präzisierung der Sensibilisierung.

Krankheit

Anamnese

Erstabklärungen

Ergänzende Analysen

Asthma-Prädisposition

Kinder bis 3 a mit positiver Familienanamnese

Asthma-Prädisposition (Status)

Atopische Dermatitis / Ekzem

Kinder bis 6 a

Mischallergentest Nahrungsmittel (Kinder) fx5, Haselnuss f17

Aufschlüsselung fx5

Rhinitis / Husten / Asthma

Kinder bis 6 a

Inhalationsallergene SX1

Aufschlüsselung SX1

Rhinitis / Konjunktivitis / Husten / Asthma

Symptome saisonal, ­Kinder > 6 a, Erwachsene

Inhalationsallergie saisonal (Status); Einzelallergenteste gemäss Expositionsanamnese

Mischallergenteste

Symptome ganzjährig (persistierend), Kinder > 6 a, Erwachsene

Inhalationsallergie perennial (Status)

Pollen, Schimmelpilze

Symptome verbunden mit beruflicher Exposition

Mischallergenteste: Chemikalien, Desinfektionsmittel

Rekombinante Allergene

Bäcker

Einzelallergenteste: α-Amylase, Bäckerhefe, Roggen- und Weizenmehl

Zusätzliche Tierepithelien gemäss Expositions­anamnese

Exogen allergische Alveolitis

Käsewäscher; Landwirtschaft (Silage, Farmerlunge), Luftbefeuchter, Vogelzüchter

IgG gegen expositions­spezifische Schimmelpilze oder Vogelantigene

Aufschlüsselung Mischallergenteste; Einzelallergenteste gemäss Expositionsanamnese

Insektenstichallergie

schwere lokale oder systemische Reaktion

Hymenopteren IgE

CCD wenn Bienen- und Wespengift IgE positiv; evtl. CAST

Nahrungsmittelallergie /

Ekzem

Blähungen, Durchfall, Rötungen oder Schwellungen auf der Haut, Urtikaria, Asthma, Kribbeln oder pelziges Gefühl im Mund (orales Allergie-Syndrom)

Mischallergenteste: Nahrungsmittel gemäss Anamnese; Einzelallergenteste: kreuzreaktive Pollen (Ambrosia, Beifuss, Birke, Gänsefuss, Platane)

Ausdifferenzieren Mischallergenteste, ­Zöliakieabklärung Laktose­intoleranz

Der Nachweis von IgE oder IgG gegen eine Reihe von Stoffgruppen und Substanzen ist nicht validiert oder entbehrt einer pathophysiologischen Grundlage (nicht durch IgE oder IgG vermittelte Prozesse) und wird deshalb nicht angeboten. Zu diesen obsoleten Analysen gehören:

  • Metalle (Ni, Cr, Fe, Hg): Abklärung dieser zellvermittelten Reaktionen durch Hautteste

  • Lebensmittel-Zusatzstoffe: Farbstoffe (E-Nummern 100 – 199) und Konservierungsstoffe (E-Nummern 200 – 298): für die Abklärung von (Pseudo-)Allergien auf gewisse Zusatzstoffe stehen CAST zur Verfügung

  • Analgetika und nicht-steroidale Entzündungshemmer (NSAID), z.B. Acetylsalicylsäure, Diclofenac, Paracetamol: stattdessen stehen CAST zur Verfügung

  • Fette und Kohlehydrate

Literatur / Links

  • http://pollen.bulletin.ch/

  • Bircher AJ et al. Stellenwert und Indikation der Bestimmung spezifischer IgE- und IgG-Antikörper in der Allergiediagnostik. Schweiz Ärztezeitung 2001;82:1605-6.

  • Eigenmann P et al. Pädiatrische Allergie-Diagnostik. Paediatrica 2004;15:1-3.

  • Johansson SG et al. A revised nomenclature for allergy. An EAACI position statement from the EAACI nomenclature task force. Allergy 2001;56:813-24.